Johann-Christoph- Adelung Schule Spantekow


Direkt zum Seiteninhalt

Robotik

Unsere Schule > Wettbewerbe

Robotik-Wettkampf 2018

Einen Roboter zu besitzen - davon träumt so mancher. Theo Gutzmer und Paul Ihlenfeld haben sich sogar ihren Fahrroboter selbst gebaut und ihn dann programmiert. Ein ganzes Schuljahr lang haben sie in der AG "Robotik" der "Johann - Christoph - Adelung" Schule in Spantekow Woche für Woche getüftelt, um ihren "Rowalrü" über einen vorgeschriebenen Parcours zu bringen.
Aufgerufen hatte zum 8. NORDMETALL-Roboterwettbewerb die Landesinitiative "CREATE MV". Bereits zum vierten Mal meldete die betreuende Fachlehrerin Kerstin Prust ein Team der Adelung - Schule bei diesem Landeswettbewerb an.
In diesem Jahr musste der Roboter zusätzlich mit Schiebezangen ausgerüstet werden, denn es galt, ein Hindernis genau in einem vorgeschriebenen kleinen Feld zu platzieren, dieses danach zu umfahren, nach Zick - Zack - Kurven mehrmals ein - und auszuparken, eine Rampe zu überwinden und ein optisches Signal auszusenden. Natürlich sollte dies alles in kürzester Zeit absolviert werden, denn der Schnellste gewinnt. Jeder Zentimeter der Fahrstrecke wurde von Theo und Paul akribisch programmiert, und oft genug schaffte "Rowalrü" während einer AG - Stunde keinen halben Meter der Fahrstrecke sicher zurückzulegen. Die beiden Schüler aus der 7. und der 6. Klasse ließen sich jedoch nicht entmutigen und fuhren am 7.6.2018 aufgeregt und erwartungsvoll zum Wettbewerb nach Neubrandenburg. Dort trafen sie auf 35 Teams aus 14 Schulen des Landes MV.
In mehreren Runden kämpften sich die Roboter in verschiedenen Startkategorien über den Parcours, denn die Robotersensoren kamen mit den veränderten Licht - und Fußbodenverhältnissen häufig nur schwer zurecht. So manches Fahrzeug blieb trotz aller Anstrengungen seiner Programmierer auf der Strecke. Auch "Rowalrü" musste nur wenige Zentimeter vor dem Ziel aufgeben. Trotzdem reichte es aufgrund der Fahrzeit und des zurückgelegten Parcours für einen starken 3. Platz und eine Prämie in Höhe von 50 €. Theo Gutzmer, Paul Ihlenfeld und Kerstin Prust waren überglücklich. Die anschließende Betriebsbesichtigung des "WEBASTO" - Werkes, das seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer verpflegt hatte, vollendete einen sehr erfolgreichen Tag. Die Schüler erfuhren, wie große Industrieroboter Heizungen für die verschiedensten Fahrzeugtypen herstellen und lernten den Arbeitsbereich eines "Industriemechatronikers" genauer kennen. So hatten die Spantekower Schüler am nächsten Tag ihren Klassenkameraden eine Menge zu erzählen.


Robotik-Wettkampf 2017
Mit einem Fahrzeug einen Kreisel zu umfahren, einzuparken oder eine Rampe zu passieren hört sich doch gar nicht schwer an. Ist es aber, wenn man weiß, dass dieses Fahrzeug computergesteuert ist und jeder einzelne Zentimeter, den das Fahrzeug fährt, in mühevoller Kleinarbeit programmiert werden muss. Dieser schwierigen Aufgabe stellten sich in diesem Schuljahr Luca Krüger und Marc Weichsel von der Johann-Christoph-Adelung-Schule. Die beiden Schüler gehen in die 6. Klasse und wollten unbedingt beim Roboterwettbewerb starten. Dazu mussten sie den Aufbau ihres "Autos" jedoch erst einmal planen und durchführen. Als es dann vor ihnen stand und bereit war, programmiert zu werden, nannten sie ihr Fahrzeug "Waldemar". Viele, viele Stunden in diesem Schuljahr widmeten sie "Waldemar", um ihn sicher über den schwierigen Parcours zu führen. Es waren Glücksmomente, wenn "Waldemar" in einer guten Zeit seinen Weg zurücklegte und sicher ins Ziel kam. So fuhren Luca, Marc, Waldemar und ihre Projetbetreuerin Kerstin Prust am 21.6.17 erwartungsvoll nach Hasenwinkel, wo der 7. Roboterwettbewerb stattfand. Dieser wird vom "Bildungswerk der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommern e.V." durchgeführt und bot 24 Teams aus Schulen unseres Landes eine Startmöglichkeit in verschiedenen Kategorien. Die Fahrzeuge, die alle mit komplizierten Sensoren (Schwarz/Weiß-Erkennung, Abstandsmessung …) ausgerüstet sind, hatten es schwer, auf dem Wettkampf-Parcours mit veränderten Bedingungen klarzukommen. Nur sehr wenige Roboter schafften es zur Freude ihrer Programmierer ins Ziel. Leider war "Waldemar" nicht unter den Gewinnern, obwohl er einen großen Teil der Wettkampfstrecke absolvieren konnte. Seine Programmierer Luca und Marc waren trotzdem stolz, bei diesem Ereignis dabei gewesen zu sein, und schließlich hatte "Waldemar" ihnen in Spantekow gezeigt, dass er die Strecke mit Bravour meistern konnte.


Video sichtbar mit dem Internet-Explorer

Spantekower Schüler bei Robotik-Wettbewerb der Nordmetall Stiftung erfolgreich

Am Dienstag, 16.06.2015 fuhren Lukas Fischer und Christian Brügger aus der Klasse 6b der Johann-Christoph-Adelung Schule zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Kerstin Prust ins Tagungshotel der Wirtschaft "Schloss Hasenwinkel" zum Nordmetall Robotik-Wettbewerb 2015.
Die Herausforderung bestand im Bau eines programmgesteuerten Fahrzeugs, der eine abwechslungsreiche Strecke absolvieren sollte. 2 längere Geradeausfahrten, ein Slalomkurs, eine Wende und eine 5cm hohe Rampe musste "Rüdiger", so nannten die Schüler ihren Roboter, in einer ansprechenden Zeit bewältigen. Nach monatelanger, zeitintensiver Vorbereitung, bei der das Wettbewerbsmodell von den Schülern gebaut und programmiert wurde und vielen Versuchen, um die heimische Teststrecke erfolgreich zu absolvieren, waren alle gespannt ob "Rüdiger" im Wettbewerb den Kurs erfolgreich meistern würde.



Insgesamt beteiligten sich 27 Teams aus 17 Schulen am Wettbewerb in Hasenwinkel. In der Kategorie "Fischertechnik bis 14 Jahre" erwies sich "Rüdiger" dann als wettbewerbstauglich und belegte mit nur 3 Sekunden Rückstand den 2. Platz in dieser Altersklasse im Wettbewerb.

So wurde ein Jahr harter Arbeit mit einem erfolgreichen Abschneiden beim MINT-Wettbewerb belohnt und die Schüler erhielten Urkunden und Geldprämie für ihre sehr gute Arbeit im Wettbewerbsjahr. Auch die Betreuerin Frau Prust erhielt eine Urkunde für ihr außerordentliches Engagement im Bereich MINT durch die Nordmetall Stiftung und die Landesinitiative Create MV und für ihre Arbeit mit der Robotik AG an der Schule in Spantekow.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü