Johann-Christoph- Adelung Schule Spantekow


Direkt zum Seiteninhalt

Seite an Seite 2018

Unsere Schule

"Seite an Seite" - Schulprogramm 2018

Das diesjährige Schulprogramm der Johann-Christoph-Adelung Schule Spantekow war der Abschluss und Höhepunkt eines Sozial- und Demokratieprojektes der Klasse 6a unter der Leitung der Klassenlehrerin Beate Wegner. Während des Schuljahres wurden in mehreren Projekten soziale Werte wie Toleranz, Respekt, Akzeptanz, Verantwortung und Freundschaft erarbeitet und bei dem gleichnamigen Bühnenprogramm szenisch mit Schauspiel, Gesang, Tanz und erstmalig auch Artistik dargestellt.
Mit viel Fleiß, Ausdauer und Engagement haben die Schüler seit Januar vor allem in ihrer Freizeit für die Auftritte geprobt und wurden dann am 20. März 2018 von den
ca. 300 Besuchern mit viel Beifall und Komplimenten belohnt. Hierbei wurden die Schüler der Klasse 6a von einigen Mitschülern aus den Klassen 1 bis 9 unterstützt. Bei den nachdenklichen, ergreifenden und lustigen Darbietungen war stets zu merken, dass die Jungen und Mädchen mit viel Freude, aber auch Ernsthaftigkeit und Konzentration dabei waren. Hierbei zeigte sich wieder einmal, dass es viele junge Talente an der Schule gibt. Hervorzuheben sind die schauspielerischen Leistungen von Tiffany Sieradski und Edgar Finger, das tänzerische Talent von Ricarda Knauerhase sowie der emotional bewegende Gesang von Paul Reinke.
Für die Erarbeitung der sozialen Werte war die Klasse 6a im Vorfeld unter anderem mehrmals in Anklam im Pflege- und Gesundheitszentrum, um dort mit den Bewohnern gemeinsam etwas zu unternehmen. Unvergessen werden aber auch der Besuch des Jüdischen Museums in Berlin sowie das Zeitzeugengespräch mit dem Holocaustüberlebenden Dr. Philipp Sonntag sein. Die finanzielle Unterstützung durch den Schulförderverein und der "Partnerschaft für Demokratie" ermöglichte den Schülern diese Fahrt. Vielen Dank dafür!
Ein herzliches Dankeschön gilt aber auch allen, die bei den Vorbereitungen und Aufführungen vor und hinter der Bühne geholfen haben, insbesondere sind hier die Eltern der Klasse 6a zu nennen, die (vor allem die Elternvertreter) mir stets zur Seite standen.

Beate Wegner

VollbildWeiterPlayZurück

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü